Druckversion
###MAINMENU###
blind

Krankenhaus "UFO", Kiew

Das vorhandene Regierungsklinikum auf dem Feofania-Gelände in Kiew sollte um eine Spezial-Klinik mit den Abteilungen Orthopädie, Traumatologie, Neurochirurgie, Urologie, Kardiologie, Onkologie und HNO ergänzt werden. Das Gebäude sollte - je nach Entwicklung - mit 60 bis 120 Betten betrieben werden können. Besondere Bedeutung erhielt das Diagnosezentrum, für das modernste medizinische Geräte vorgesehen wurden. Um den quadratischen, mehrgeschossigen Baukörper, der die gesamte Medizin- und Haustechnik enthielt, legte sich ein zweigeschossiges, ringförmiges Gebäude mit Patientenzimmern nach außen und der Servicezone nach innen gerichtet. Zwischen dem äußeren Ring und dem quadratischen Innenbau entstand ein mehrgeschossiger Lichthof, der von oben Tageslicht erhielt. Technikumfang: Beratung und Planung der gesamten Erschließung, Ver- und Entsorgung sowie der technischen Ausrüstung bis Abschluss Entwurfsplanung.